Startseite   Info - Service  Fachwerkhäuser   Ausstellungen   Veranstaltungen  Erlebnisberichte  Medienecho  Gästebuch  Impressum  Datenschutz  Links


In den Ausstellungen werden viele  historische Exponate gezeigt, die zu  besonderen
Anlässen neu gestaltet werden.

         

Bäckerei     
Hier sind alte Gerätschaften zur Herstellung von Backerzeugnissen zu sehen. Backtrog, Brotformen, Schlagmaschine, Geräte zum Entkernen von Kirschen und Pflaumen, alte Ladenkasse, Formen für Torten und Plätzchen und vieles Andere. 

Milchgewinnung und Verarbeitung
Viele unterschiedliche Geräte und Hilfsmittel zur Milchgewinnung und Verarbeitung sind vorhanden und deren Verwendung wird zu besonderen Anlässen vorgeführt. Das trifft insbesondere auf die Separatoren und Butterfässer zu. Zu bewundern sind alte Butterformen aus Holz.


Schuhmacherwerkstatt 
Eine komplett eingerichtete Schuhmacherwerkstatt können Sie besichtigen. Sie sehen eine Schuhmacher-Nähmaschine, Putzmaschine, Schuhmacher-Leisten, Ahlen, Holznägel, usw.

Getreideernte und Aufbereitung
Auf unserer Freifläche auf dem Hof finden Sie zum Getreideanbau entsprechend der Jahreszeit die unterschiedlichsten Geräte zur Bodenbearbeitung, Bestellung und Ernte. Im Seitengebäude sind in einer Dauerausstellung Gegenstände zur Lagerung, Aufbereitung, und Verarbeitung von Getreide, sowie zur Mengen Ermittlung zu sehen.

Wolle Spinnen

 

 

Handwebstuhl
In unserem Museum befindet sich ein Handwebstuhl, Alter vermutlich Ende des 19. Jahrhunderts. Zu besonderen Anlässen und auf Wunsch, wird der Webstuhl in Betrieb genommen. Außerdem  erklären wir Ihnen solche Begriffe wie: Kettfaden, Schussfaden, Schlagbaum, Kettbaum, Schären, Bäumen, Blattstechen und erklären Ihnen, welche Bedeutung diese Gegenstände am Webstuhl und beim Weben besitzen.

 

Pferdegöpel

 

 

 

 

Dieser kleine Pferdegöpel befand sich in einem Obstgarten hinter einer Scheune in Lastau. Er wurde noch bis in das Jahr von 1940 zum Antrieb der Dreschmaschine benutzt. Danach wurde er mit Erde zugeschüttet, so dass nur noch die Aufnahme für den Balken aus der Erde herausragte.
Die Pferdegöpel dienten hauptsächlich zum Antrieb von Dreschmaschinen. Als der elektrische Strom Einzug hielt, wurden diese Pferdegöpel früher oder später nicht mehr benutzt und man verwendete einen Elektromotor. Diese Pferdegöpel befanden sich hauptsächlich auf dem Hof. Eine Teilmontage war aus folgendem Grund nicht möglich: auch wenn das große Zahnrad von der senkrecht stehenden Welle entfernt wurde, so ragte doch diese Welle noch als Hindernis aus dem Boden. Deshalb wurden diese Pferdegöpel restlos beseitigt und die Grube, in der sie sich befanden, wurde dann verfüllt.
Die so genannte Dreschbahn, auf der das Pferd oder die Pferde sich im Kreis bewegten, war gepflastert. Auf vielen Bauernhöfen ist diese Dreschbahn heute noch zu sehen.
Die so genannte Dreschbahn, auf der das Pferd oder die Pferde sich im Kreis bewegten, war gepflastert. Auf vielen Bauernhöfen ist diese Dreschbahn heute noch zu sehen.
Diese Pferdegöpel waren auch nicht ungefährlich, denn in Weißbach soll ein Bauer zu Tode gekommen sein, als sein Mantel vom Göpel erfasst wurde.

Imkerei  
Kleine Sammlung von Geräten für die Imkerei und alten Strohbeuten bzw. Strohkörben. Besonderheit : die erste in Deutschland industriell hergestellte Freischwungschleuder.

     

Letzte Aktualisierung: 20.06.2017  nach oben